//Rehasport
Rehasport2018-05-08T12:27:08+00:00

Rehasport / Rehabilitationssport

In der Gruppe trainieren macht Spaß!

Was ist Rehasport?

Mit dem Ziel Sie in Bewegung zu bringen und (wieder) Spaß an Sport und Bewegung zu vermitteln, kann Ihr Arzt Ihnen Rehabilitationssport verordnen. Mit dieser, durch die Krankenkasse genehmigten Verordnung, erhalten Sie i.d.R. 50 Übungseinheiten über 18 Monate verteilt. Die Verordnung kann auch im Anschluss einer Anschlussheilbehandlung von der deutschen Rentenversicherung ausgestellt sein.

In diesen 50 Gruppenstunden, ausdrücklich kein gerätegestütztes Krafttraining, geht es mit viel Spaß bei der Sache in die Bewegung. Jeder, das was er kann, in einer Gruppe unter Gleichgesinnten.

Ziel des Rehasport

Das Ziel des Rehasports ist es, sie wieder so zu mobilisieren, dass Sie im Anschluss selbständig und eigenverantwortlich etwas für Ihre Gesundheit tun können. Das heißt z.B. regelmäßig mit dem Partner Sport treiben, sich einen Sportverein suchen oder in unsererem Gesundheitstraining Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit weiter zu verbessern.

Was ist Rehasport nicht

Leider erleben wir immer wieder, dass Patienten aus der Akutphase mit einer Rehasportverordnung zu uns kommen. Der Rehasport hat keinerlei therapeutische Aspekte und ist kein Ersatz für Physiotherapie.

Bitte beachten Sie, dass bei akuten Problemen am Bewegungsapparat ausschließlich Krankengymnastik oder Manuelle Therapie in Einzelbehandlung in Frage kommt.

Nach einer Operation z.B. an der Wirbelsäule oder Hüfte lassen wir Sie frühestens ab der 12. Woche zum Rehasport zu. Für Ihren langfristigen Erfolg ist unbedingt wichtig, dass wir die Wundheilungsphasen und die Stabilität des OP-Gebietes beachten.

Ihren Standort finden